2022-11-02. FREUNDE #69 und WARUM PROBIERST DU NICHT MAL DIE ANDEREN? HEUTE: AMAZON #1.

Zuerst heißt es, es werde gestern zugestellt. Da war die Empfängerin auch zuhause.

Hat aber nicht funktioniert. Es wurde am Tag darauf bei einem Hausbewohner abgegeben, als sie aber eigentlich zuhause war. Sie war auch die, die die Haustür aufgesummt hat. Wem es gegeben wurde? Das steht da nicht.

Zufällig hat sie aber den Hausbewohner persönlich getroffen.

2021-05-15. MALHEUR #239.

Laut Absender ist das Paket am Samstag zur DHL gelangt. Laut DHL hätte es also Montag oder Dienstag zugestellt werden sollen. Heute bekomme ich eine feierliche Email, daß das Paket wahrscheinlich schon Donnerstag bei mir sein werde! Toll!

Aber.. ich habe auch nicht wirklich geglaubt, daß die Paketankündigung stimmen werde. Das tat sie ja bisher erst drei oder viermal, seit ich dieses Tagebuch schreibe. Natürlich stimmte der Donnerstag nicht. Laut Werbung kam das Paket nun um einen Werktag zu spät bei mir an, laut Ankündigung in der Paketverfolgung einen Werktag zu früh. Das einzige, worauf man sich sich bei der DHL verlassen kann, ist, daß keines der versprochenen Zeitfenster hinhauen werde.

2021-05-10. MALHEUR #237.

Es wurde kein Paket gefunden, aber dann doch.

Ah jetzt ja.

Das wird doch bestimmt wieder ein wondervolles Thäma für eine Ballaaade.

Naja.. Also, es wurde kein Paket in der Packstation gefunden, und es wurde wie immer ein falsches Zustelldatum progonstiziert, aber es kam anscheinend schon am ersten Werktag nach Annahme der DHL an! Ich werde mal verifizieren, ob es diesmal wirklich bei der »Empf. (orig.)« gelandet ist oder wieder nur irgendwo..

Nein. Es ist nicht bei der Empf. (orig.) gelandet, sie ist überhaupt nicht zuhause und kommt erst spät wieder zurück. Es steht wahrscheinlich wieder im Treppenhaus, was aber wohl zum Glück funktioniert.

Komische Buchung an der Packstation – okay, sich auf dem Scanner zu vertouchen passiert. Voraussichtliche Zustellung wieder falsch. Empfänger falsch angegeben. Wieder drei Pleiten mit einem Paket. Immerhin kam es mal innerhalb nur eines Werktages an, auch wenn wir noch nicht wissen, wo. Oh Mann.

Das Paket lag einfach im Treppenhaus.

2021-05-04. MALHEUR #233 und #234.

Zwei meiner Pakete wurden vor 35 Stunden aus der Packstation entnommen und sollten idR spätestens morgen 19km entfernt sowie 341km entfernt zugestellt werden.

Beide Verfolgungen sind seit der Entnahme aus der Packstation aber dem Schweigen verfallen. Kein Paketzentrum, keine Bearbeitung, kein Weitertransport, kein voraussichtliches Zustelldatum sind zu sehen.

Das 19km-Paket hätte ich zufuß in einem Zwölftel der bisher verstrichenen Zeit kostenlos ausgeliefert, aber dafür keine Zeit gehabt. Diejenigen, die sich dafür bezahlen lassen, und nichts anderes tun sollten außer Dinge zuzustellen, brauchen erheblich länger. Das soll mal einer verstehen.

Mal sehen, ob morgen zwei MALHEURE oder FORTUNA hieraus werden.

[einen Tag später]

Nun, es werden zwei MALHEURE daraus.

Das in lediglich 19km Entfernung zuzustellende Paket ist in den zwei Werktagen gerade mal in der Region des Empfängers angekommen und, so heißt es, werde am dritten Werktag zugestellt:

Und das andere Paket hat nach fast 52 Stunden in der Stadt des Absenders immernoch nur 3km geschafft, hat Hamburg nicht einmal verlassen, und wird angekündigterweise erst an seinem vierten Werktag zugestellt:

In der Regel werden Pakete ehrlicherweise erst lange nach den verstrichenen 1-2 Werktagen zugestellt.

Ich ringe um Begreifung, von welcher Regel die DHL in ihrer Werbung spricht.

[noch einen Tag später]

Beide Pakete sind nun doch an ihrem jeweils dritten der Abholung folgenden Werktag zugestellt worden: Das nur 19km nah zu transportierende hat 79 Stunden benötigt, sechsundzwanzigmal so lange wie ich mit meiner Wander-Pace zufuß gebraucht hätte.

Das 341km-Paket, das voraussichtlich erst an seinem vierten Werktag zugestellt werden solle, kam doch auch an seinem dritten Werktag an, und wurde laut Verfolgung der »Empf. (orig.)« übergeben, was auch nicht stimmt. Schon wieder so viel falsch.

2021-04-21. MALHEUR #229 und #230 und #231.

Ich habe mir ausgedacht, eine desaströse Schlimmprovisation mit einer jungen Leckage zwischen dem Wasserhahn und der Spülmaschine einer Freundin zu reparieren und gleichwohl eleganter zu bauen, und so haben wir auf ebay ein paar Sanitärteile zu ihrer Adresse bestellt.

Wenn bei zweien der Artikel die DHL die richtige Postleitzahl als »fehlerhaft« deklariert, kann das ja noch dauern mit der Reparatur.

Das mit den beiden Postleitzahlen funktioniert inzwischen. In der Paketverfolgung meiner Einkäufe sah ich die Möglichkeit, andere Zustelltage auszuwählen, zumal es offenbar nicht in 1-2 Werktagen klappen werde und die Dame übers Wochenende weg ist. Die Erfahrungen sprechen aber dagegen.

Am inzwischen dritten Tag nach den ebay-Einkäufen bekomme ich zu einer der drei Sendungen eine Email, es werde am ab heute dritten Werktag zugestellt. Die anderen beiden Verfolgungen sagen immernoch gar nichts.

Na, sieh an! Die beiden Verfolgungen mit den jeweils richtigen aber fehlerhaften Postleitzahlen, die keine voraussichtliche Zustellungen benannten, kamen binnen nur zweier Werktage an und wurden sogar beim Nachbarn hinterlegt, einzeln, im Abstand von knapp 2 Stunden. Sogar beim Selben. Die Dritte Sendungsverfolgung hatte immerhin recht und kam zu spät.

2021-03-20. MALHEUR #224.

Moment, die voraussichtliche Zustellung beträgt ja gar nicht »1-2 Werktage« ab Samstag! Montag, Dienstag und Mittwoch sind ja drei! Naja, ist ja nur ein bedauernwerter Einzelfall.

Hinterher ist man immer schlauer. Die Paketankündigung, die der Werbung widersprach, stimmte zwar mal wieder nicht; es wurde tatsächlich am zweiten Werktag zugestellt, aber der Zusteller bucht dabei platte Lügengeschichten in die Verfolgung.

Ich habe der Empfängerin eine Nachricht geschrieben, daß sie bitte einmal ins Treppenhaus schauen möge, ob ein Paket »kontaktlos bei der Empfängerin (orig.)« vielleicht doch nur wortlos ins Treppenhaus gestellt worden sei. Und ja, ohne meine SMS hätte die Empfängerin (orig.) keine Ahnung von der Zustellung gehabt. Kein Klingeln, gar nichts. Mal wieder eine Ninja-Zustellung. DHL, ich hasse Sie.

2021-03-03. MALHEUR #222.

Das Paket war seit dem frühen Morgen des ersten Werktages schon in seiner Zielstadt, hätte also dann auch schon zugestellt werden können. Es werde aber voraussichtlich erst an seinem dritten Werktag zugestellt, hieß es in der Verfolgung.

Das ist ja merkwürdig.

Die Ankündigung war natürlich mal wieder völliger Blödsinn. Zwar wurde das Paket nun doch schon am zwoten statt am dritten Werktag als »Zugestellt an: Empfänger (orig.)« gebucht, aber die Empfängerin (orig.) ist heute überhaupt nicht in der Stadt – und der Mitbewohner hat noch nichts erzählt. »Die Unterschrift hierzu erfolgte durch den Zusteller«, also weiß ich als Absender auch nicht, ob es ein Mitbewohner war, ein Nachbar, oder ob in Wirklichkeit womöglich doch ein »Paketverlust« eingetreten sein könnte? Die Paketverfolgung ist völlig frei von jeder hilfreichen Aussage. Weshalb wird nicht der Name der empfangenden Person notiert? WESHALB?

Während ich diesen Beitrag umtexte, erfahre ich per einem Messenger von der Empfängerin, die ich fragen mußte, die wiederum ihren Mitbewohner per einem Messenger fragen mußte, daß das Paket angekommen ist. Die DHL-Sendungsverfolgung war also mal wieder völlig sinnfrei, die ich mit dem Paketporto statt Päckchen bezahlt habe.

2020-09-30. FORTUNA #82. MALHEUR #205.

Das vierte Fortuna in diesem Jahr!

Innerhalb von 18 Stunden und 22 Minuten ein Paket aus Köln in Hamburg zustellen zu können ist eine derart verblüffende Ausnahme, daß es nur daran liegen kann, daß es nicht an mich ging, sondern zu einer Freundin von mir..?

Das geht doch nicht mit rechten Dingen zu.
___

NEIN. Es ging tatsächlich nicht mit rechten Dingen zu. Die Sendung sei laut Sendungsverfolgung, wenn man die PLZ eingibt, bei der originalen Dame zugestellt worden, heißt es. Diese saß in dem Moment aber 11km entfernt im Büro. Auch ihr Mitbewohner war nicht im Haus. Es gibt keine Benachrichtungungskarte, und das Paket ist nicht da, wo die Verfolgung es behauptet. Es ist spurlos weg.

ERGÄNZUNG 2020-10-02:

Die Empfängerin hatte sofort einen Zettel ins Treppenhaus gehängt mit der Frage nach dem Paket, das sie im Original scheinbar angenommen habe. Am nächsten feierabendlichen Heimkommen fand sie aus dem Nichts das Paket, das im Laufe des Tages wohl ein Nachbar vorbeigebracht hatte.

1.) Falsche Buchung durch den Zusteller als ›Empfängerin (orig.)‹ und 2.) keine Benachrichtigung, obwohl es doch ein Nachbar war. 3.) DHLs Hinweis, es sei zugestellt worden, und keine Chance, dem Chat-Bot auf facebook zu widersprechen. Hotlines alle im Feierabend. 4.) Nur durch Nachforschung der Empfängerin selbst auf gut Glück, in Abhängigkeit von der Ehrlichkeit der Nachbarn, das Paket doch noch bekommen.

2020-06-10. WARUM PROBIERST DU NICHT MAL DIE ANDEREN? HEUTE: HERMES #6.

Die Versandlaufzeit innerhalb Deutschlands beträgt ca. 1-2 Tage.

Laut Paketverfolgung korrekt: am heutigen Freitag, abgesandt vorgestern am Mittwoch.

Laut Email aber nicht mehr.

3 ∉ {1, …, 2}>

Wenn ich so arbeiten würde, wäre ich meinen Job seit 19 Jahren schon wieder los.

2019-05-14. WARUM PROBIERST DU NICHT MAL DIE ANDEREN? HEUTE: HERMES #5.

Die Versandlaufzeit innerhalb Deutschlands beträgt ca. 1-2 Tage.

Es wurde also zirka vorvorgestern bis vorgestern am Mittwoch bis Donnerstag zugestellt? Die Paketverfolgung sagt da etwas anderes, nämlich daß es innerhalb der nächsten 45 Minuten am heutigen vierten Werktag, einem Samstag, in ein Zustellfahrzeug verladen und zwölf Stadt-Kilometer entfernt zugestellt werde.

2019-03-11. WARUM PROBIERST DU NICHT MAL DIE ANDEREN? HEUTE: HERMES #3.

Voraussichtlicher Zustelltag, während ich leider unerwartet grad im Krankenhaus zu liegen gekommen bin. Kann zwar raus, aber nicht lange genug, um einen ganzen Tag daheim auf ein Paket zu warten. Also habe ich für den Zustelltag, alles okay laut Webseite, einen Kiosk um die Ecke meiner Wohnung ausgewählt, als ich zum Glück mal auf ebay nachschaute, was ich grad sonst so erwarte und wie regeln könne.

Natürlich war es am abend des 14.3. noch lange nicht dort. Wir reden von einem Umweg von 250m. Okay, gut, anderes Etikett drucken und so ist natürlich nicht die Zustellroutine, das ist mir auch klar, da will ich nicht zu viel motzen.

Interessant aber, daß ich das Paket hier am Samstag kurz zuhause grad in der Hand halte und die Paketverfolgung immernoch an die Zustellung von vorgestern glaubt, und ferner, daß das Paket noch unterwegs sei.

Warum zum Kuckuck funktioniert sowas nirgends?

2019-03-04. WARUM PROBIERST DU NICHT MAL DIE ANDEREN? HEUTE: DPD #6.

Dieses von der DPD gelieferte Paket wurde laut Paketverfolgung »Erfolgreich zugestellt. Identifikationsprüfung.«

Laut Paketverfolgung hat jemand unterschrieben, der hier überhaupt nicht im Hause wohnt, und ich fand das Paket vor meiner Wohnungstür stehend.

Ich bin unschlüssig, was ich davon halten soll. Natürlich bin ich froh, jenes erste von später insgesamt vier gewordenen Riesenpaketen nirgends abholen gemußt zu haben, aber wäre es gestohlen worden, wäre das unerfreulich geworden.

2018-12-21. MALHEUR #167.

Na, siehste. All die jungen FORTUNAE haben mich schon verunsichert.. Aber neinnein.

Ich wartete am Donnerstag, dem dritten Werktag seit Absendens auf ein Paket, und es werde vor dem frühesten vierten Werktag das Ziel-Paketzentrum wohl nicht mehr verlassen. Und ja, all die Zeit hat die DHL in wer Werbung von Werktagen geschrieben, nicht von Wochentagen. Und ja, wir hatten jetzt Weihnachten dazwischen. Wenns an Weihnachten läge, frage ich nur zurück, ob die DHL denn 365 Tage des Jahres Weihnachten feiere? Es klappt ja das ganze Jahr über zu nur rund 25% der Sendungen, daß mal etwas »in der Regel« zugestellt werde.

Am Freitag, dem vierten Werktag, sah es so auch nicht so aus, als würde das Ding bei mir sein. Die Paketverfolgung stand erst bei ⅗: vor zwei Werk- und vier Kalender-Tagen »wurde [es] im Paketzentrum bearbeitet« und werde als nächsten Schritt weitertransportiert. Ich blieb gespannt.

Aus dem Folgenden war zunächst ein MALHEUR #168 geworden, es zeigte sich dann aber, daß es hierher gehöre:

Am Donnerstag, dem dritten Werktag war ich den ganzen Tag zuhause gewesen, ach und meine Klingel funktioniert. Am Freitagnachmittag, dem vierten Werktag, fand ich dennoch zufällig eine Benachrichtungskarte, daß am Donnerstag eine Sendung nicht zugestellt werden konnte und ich sie in der Filiale abholen könne. Ich war gespannt, was denn für ein Paket das sei, da ich laut mir bekannten zwei Paketverfolgungen nichts gestern zuzustellen Versuchtes erwartete.

Es war dieses MALHEUR #167, das am Freitag laut Verfolgung noch im Paketzentrum lag, aber seit Donnerstag in der Filiale auf mich wartete.