2022-05-05. FREUNDE #63.

Aus Erfahrung bereitet man sich schon auf die DHL vor und stellt ein großes Schild in den Eingang der offenen Halle, in der man arbeitet, damit die DHL nicht wieder ohne Benachrichtigungskarte aufgibt und es zum Absender zurückschicke.

Aber die DHL findet immer neue Gründe. Nach einer ewiglangen Reise mit einer Meldung, die sogar ich noch nie zuvor gesehen zu haben erinnere, stellt sich mal wieder erst am vierten Werktag, und sogar erst im Zustellfahrzeug heraus, daß die Sendung aufgrund von Bestimmungen gar nicht transportiert werden könne, also werde sie jetzt zurücktransportiert.

2022-04-26. FREUNDE #61.

»Meine Klingel funktioniert. Ich hab keine Kopfhörer auf. Ich liege im Bett und hätte es ohne Probleme annehmen können…«

Und die zur Abholung benötigte Karte kommt per Brief?

Was stimmt mit Euch nicht?

2022-03-29. FREUNDE #60.

Weil die Paketverfolgung sehr tüddelig ist, hier eine Zusammenfassung.
Unterhalb der abgebildeten Paketverfolgung geht es lustig weiter!

0. Werktag: Paketschein
1. Werktag: Absender-Paketzentrum
2. Werktag: Empfänger-Paketzentrum
2. Werktag: Zustellversuch beim anwesenden Empfänger
4. Werktag: Empfänger-Paketzentrum, aber ohne Benachrichtigung oder Abholgeschichte.
5. Werktag: Absender-Paketzentrum
6. Werktag: Zustellversuch beim Absender
7. Werktag: Absender-Paketzentrum
8. Werktag: Empfänger-Paketzentrum ohne Zustellversuch
10. Werktag: Empfänger-Paketzentrum ohne Zustellversuch
11. Werktag: Absender-Paketzentrum
11. Werktag: Zustellversuch beim Absender
12. Werktag: Zustellung beim Absender

Das Paket ist nun ja zum zweiten mal unterwegs, aber auch das geht in die Hose.

13. Werktag: Unerwartete Verzögerungen in der Zustellung.

14. Werktag: Das gestern schon in erfolgloser Zustellung gewesene Paket ist zum sechsten Mal in der Region des Empfängers angekommen und werde voraussichtlich am 15. Werktag zugestellt:

15. Werktag: Das Paket kam nicht.
17. Werktag: Das Paket mußte am siebzehnten Werktag abgeholt werden:

2021-11-02. FUNDSTÜCK #30.

Fast synchron mit meinen erstmals vielen FORTUNA heißenden Beiträgen in der vergangenen nur sehr kurzen Zeit gehen auch die Klickzahlen dieses Blogs komplett in den Keller. Da scheint also gerade beim gelben Versandwesen etwas zu passieren?!

In den von mir sonst nicht benutzten Suchmaschinen wie Google uvm taucht der Blog aber immernoch auf, da scheint sich nichts getan zu haben. Das ist ja kaum zu glauben! DHL: wenn das stimmt, ziehe ich meinen Hut!

Das mit Abstand am häufigsten erstbesuchte Stichwort ist übrigens »Packstation kann das Fach nicht öffnen«. Ich hätte gedacht, daß »keine Benachrichtigung« weiter vorne in der Plazierung liege, aber es kommt erst hinter »Paketankündigung«, »kurz vor dem Ziel zurück zum Absender« und »konnte heute nicht zugestellt werden« – Ich bin also nicht alleine mit diesen Erfahrungen, wenn Google so oft damit zu mir führt. Das ist irgendwie auch ein bißchen rührend.

2021-10-12. FUNDSTÜCK #29.

Quelle des Screenshots und Zitates: Hessenschau auf Instagram.

»Besser spät als nie! Ehepaar Schulz aus Groß-Gerau staunte nicht schlecht, als sie im Briefkasten ein Einladungsschreiben ihres ehemaligen Segelvereins fanden. Der Einladung konnten die beiden allerdings nicht mehr nachkommen, denn die Zustellung des Briefs dauerte gleich mehrere Jahrzehnte.

✉ Der Brief, der innerhalb Deutschlands verschickt wurde, erreichte das Ehepaar erst nach einigen Umzügen und nach stolzen 53 Jahren in seiner neuen Heimat. Ursprünglich adressiert war der Brief an den alten Wohnort in Wedel bei Hamburg.

Euch kommt die Geschichte bekannt vor? Im Frühjahr gab es tatsächlich schon eine ähnlich rekordverdächtige Story. Ein Mann aus Lindenfels musste ziemlich lang auf eine Urlaubs-Postkarte aus Rhodos warten. Die kam nämlich erst 44 Jahre später an.

#post #zustellung #brief #briefzustellung #fail #großgerau #hessen #hessenschau«

[Quelle]

2021-05-13. FREUNDE #47.

Die Adresse wurde durchgestrichen und ein Aufkleber mit der Aufschrift »Lagerfrist abgelaufen« draufgeklebt, das Paket mit deutscher Empfängerin und Schweizer Absender aus meinem Bekanntenkreis ist nun für verlorene 12 CHF Porto wieder beim Absender gelandet, ohne daß die Empfängerin offenbar irgendeine Ahnung von dem Paket hatte.

Anonymisierter Screenshot mit Erlaubnis des Absenders.

2021-04-05. FREUNDE #46.

Eben erzählte ich einer Freundin von der Benachrichtigungskarte aus MALHEUR #227, die ich eben in meinem Briefkasten fand.

Sie hat sich mal so einen Tisch-Geschirrspüler liefern lassen wollen.

»Benachrichtigung lag am 08.09.2020 im Briefkasten. War den ganzen Tag Zuhause und durfte dann am 09.09 zur Filiale laufen. Da ich kein Auto zur Verfügung hatte durfte ich mir ein Taxi zurück nehmen.

Auf dem Weg zu dieser Filiale gab es mindestens 3 weitere Filialen.«

2021-04-01. FUNDSTÜCK #28.

Na, ich bin wohl nicht allein mit den bedauerlichen Einzelfällen.

DHL, wann ändern Sie endlich Ihre betrieblichen Strukturen dahingehend, daß Ihre Zusteller nicht mehr gezwungen sind, derart zu pfuschen, um iirgendwie das von denen geforderte aber Menschen-unmögliche Tagespensum zu stemmen? An den Zustellern liegt das Problem ja nicht, das sind nur die, die unweigerlich die Arschkarte des Kundenärgers ziehen.

Wie kann bei allem Arbeitschutz, bei aller Produkthaftung und so vielen weiteren Gesetzen zur Erfüllung von Bringschulden aus Verträgen, gegen die Sie, die DHL gefühlt tausendfach stündlich bundesweit verstoßen, Ihre Firma so unbehelligt bleiben?

[gefunden auf Instagram]