2019-07-16. MALHEUR #185.

Als ich heute vom Einkaufen zurückkam, steckte mit einer kleinen Ecke ein auf große Weise hervor-schauendes Dings in meinem Briefschlitz außen am Haus. Es hätte also iiirgendwer mitnehmen können.

Es steckte dabei aber sooo fest drin, daß ichs nur mit Gewalt herausbekam und dabei unweigerlich die Wellpappe des Dings zerriß.

Unten im Briefkasten fand ich dann noch eine Broschüre, die an Ironie in diesem Moment überhaupt nicht zu überbieten ist.

2019-04-25. WARUM PROBIERST DU NICHT MAL DIE ANDEREN? HEUTE: HERMES #4.

12 vakuumverpackte kilogramm Lieblingskaffee für eine Freundin wurden hierin eingepackt, der aus allen ihren Supermärkten verschwunden ist. Vakuumverpackt waren bei Ankunft nur noch zwei und das ganze Paket duftete nach Kaffee.

Zwei erhebliche Löcher in den Kaffeepackungen habe ich gefunden, und diverse Bohnen in Karton. Luft hat in insgesamt acht der vakuumiert gewesenen Packungen hineingefunden. Der Karton sah an mehreren Ecken und Kanten so aus.

Hermes, Du Saubande.

2019-04-05. WARUM PROBIERST DU NICHT MAL DIE ANDEREN? HEUTE: DPD #8.

Die DPD verspricht am Freitag, daß sie entweder am Samstag oder am Montag ein Paket zustelle, das sich zur Zeit im Start-Paketzentrum befinde.

Am Montag ist das Paket allerdings immernoch ca. 530km entfernt.

Was ist eigentlich los mit Euch Zustellern allen?.

ERGÄNZUNG 2019-04-09:

Wieder einmal habe ich am heutigen Dienstag den facebook-Chat mit der DPD besucht und nachgefragt, wann denn am vergangenen Samstag oder gestrigen Montag das Paket »voraussichtlich« ankommen werde, da es ja noch in Koblenz sei. Die Dame hat sich nun darum gekümmert, daß das seinen vierten Kalendertag in Koblenz verweilte Paket endlich auf den Weg gelange. Es liegt nun in einem weiteren DPD-Zentrum, nicht mehr 527km entfernt, sondern jetzt in Raunheim, nochmals rund 50km weiter entfernt von seinem Ziel. Die DPD kopiert die DHL erfolgreich, die können das auch gut.

Das Paket habe ich nun für Mittwoch in einen Paketshop zuzustellen geordert, und das hat sogar geklappt. Um 14 Uhr ist es dort gelandet, sogar zwei Stunden zuvor hatte ich aber schon die Email bekommen, es sei abholbereit.

Ich bin froh, daß der Inhalt noch unbeschadet geblieben ist, denn das Paket sah übel aus.

1.) Zustellankündigung »Auf die Stunde genau« falsch bekommen.
2.) Paket entfernt sich alle paar Tage um jeweils 50km von seinem Empfänger.
3.) Am vierten statt am ersten oder zweiten Werktag, wie in initialer Email angekündigt, habe ich das Paket bekommen.
4.) Es wurde schwerwiegend beschädigt.

2018-08-01. FREUNDE #28.

Am 01. August 2018 wurde eine Nähmaschine versandt.

Am 03. August war die Zustellankündigung. Nachbarzustellung wurde vereinbart, weil nicht zuhause. Zwei Nachbar-Namen als Möglichkeit angegeben.

Aber nichts.

Genauso wenig am 04. August.

Und am 05. August.

Am 05. August ein Beschwerdeanruf bei der DHL. Es wurde ein Wunschtermin am 07. August vereinbart: Das werde klappen.

Am 07. August nichts.

Am 08. August nichts.

Theoretisch würde es am 10.8 zurückgeschickt, weil »unzustellbar«, also noch ein Anruf und nochmals beschwert. Ein weiterer Zustellversuch wurde vereinbart.

Laut Paketverfolgung sei es am 10. August um 17:18 im Ziel-Paketzentrum bearbeitet worden und werde am Montag zugestellt.

Am Montag, den 13. August wird das Paket um 08:16 ins Zustellfahrzeug geladen und um 10:40 laut Paketverfolgung erfolgreich zugestellt.

Nur leider nicht bei der Empfängerin, die jetzt ratlos ohne Nähmaschine, ohne Benachrichtigung, ohne jede Kenntnis über den Verbleib des Gerätes dasitzt.

Seit einer Woche traut sie sich kaum, Müll hinunterzubringen oder zum Arzt zu gehen, weil genau dann das Ding zugetsellt werden könnte, das sie nicht mehr tragen könnte, deswegen zustellen läßt. Sie hat schon Porto für ein Arztrezept bezahlt, um den Zusteller nicht zu verpassen.

ERGÄNZUNG 2018-08-22:

Das Paket hat seinen Weg nun doch wirklich noch zu seiner Empfängerin gefunden, nach guten drei Wochen Lieferzeit und acht Tage, nachdem das Paket laut Verfolgung »erfolgreich zugestellt« worden war.

Das Paket hat so wie auch die Empfängerin einiges mit der DHL erleben müssen.

Ein Paket mit:

– falscher Paketenkündigung.
– erheblicher Verspätung: drei Wochen statt »i.d.R. 1-2 Tagen«
– erheblicher Beschädigung des Versandkartons, glücklicherweise nicht des Inhaltes.
– Sendungsverlust: »erfolgreich zugestellt« – aber gar nix. Zum Glück nach sieben Tagen wiedergefunden, wie auch immer.

2018-03-15. MALHEUR #138.

Ich habe einen ebay-Einkauf versehentlich an die Hausadresse statt an die Packstation adressieren gelassen, und ja, morgen arbeite ich. bestimmt nicht von null bis vierundzwanzig Uhr, aber »morgen kommt das Paket« ist ja eine wenig hilfreiche Angabe.

Cool! Es heißt, ich habe fünf Optionen der Abhilfe, wenn ich nicht da bin! Ich nehme gern die fünfte: An eine Packstation umleiten! Die Optionen sind da oben, Moment.. Liefertag ändern, nee. Ablageort wählen, nee. An einen Nachbarn, nee. Filiale, auch nee. Pack-.. Hää? An die Packstation umleiten kann ich WO BITTE angeben? Unten im Werbebereich, wo die fünf statt nur vier Optionen gelistet sind, ist nichts klickbar, nur oben im Kasten, wo jedoch statt fünf nur vier Optionen stehen. Echt jetzt..?

ERGÄNZUNG 2018-03-16:

Nachdem ich gestern eine Filiale auswählte, in die es heute zugestellt werden könne, dachte ich, es heute abend auch schon abholen zu können.

Neinnein.

Erstmal mußte das Paket noch beschädigt werden.

ERGÄNZUNG 2018-03-20:

Vor vier Tagen hat das gelbe Zerstörwesen DHL das Paket beschädigt und seither heißt es, der nächste Schritt sei, es in der Verpackungsstelle neu zu verpacken. Wann wird das denn passieren? Vor fünf Tagen, das sind vier Werktage, wurde das Paket abgesandt. Der gelben Werbung zufolge wird das Paket vor spätestens drei Tagen ankommen.

ERGÄNZUNG 2018-03-21:

Am heutigen sechsten Tag seiner Reise ist das Paket nun in der ausgewählten »Filiale« gelandet. Ein DHL-Shop in meiner Nachbarschaft. Ich bin gespannt, wie es morgen aussehen wird, wenn ich es nachverpackt abhole. 0_0

ERGÄNZUNG 2018-03-22:

Ich bin ohne Worte. Der junge Herr im DHL-Shop lachte nur: »so sehen die hier ständig aus!«

2017-06-14. MALHEUR #113.

Die Sendung hat das Haus definitiv am 14.6.2017 verlassen. Ich schreibe dieses am inzwischen fünf Tage späteren 19.6.2017. Das Paket hätte idR am 15.6.2017 hier sein sollen. Ist es nicht, und nicht mal das Fuhrunternehmen weiß, was damit ist.

ERGÄNZUNG 2017-06-19:

Nein! Das Paket ist wieder aufgetaucht!! Schon am vierten Werktag nach dem theoretischen Termin der Zustellung wurde es im Start-Paketzentrum bearbeitet.

DHL, Ihr miesen Verlierer.

ERGÄNZUNG 2017-06-20:

HACKT’S?!

Nicht nur gerät das Paket tagelang in Unbekanntheit, sondern zerreißt Ihr jetzt auch noch den Karton? Auf der Rückseite war er sogar geklebt und durch das nicht geklebte Loch konnte ich den Inhalt sehen! Ich fasse Euch nicht.

2014-06-11. WARUM PROBIERST DU NICHT MAL DIE ANDEREN? HEUTE: DPD #1.

auf die häufige Frage, warum ich statt der Post nicht zu anderen Zustellern wechsle, anworte ich immer seufzend, daß man um die gelbe Truppe leider kaum herumkommt: Jeder blöde Brief und fast jeder irgendwo online gekaufte Artikel geht ohne zu fragen per gelbem Zustellungswesen.

Außerdem machen es die anderen nur bedingt besser.

Völlig okay und tatsächlich dankbar besser als der gelbe Laden es tun, beginnt die Geschichte: Von der DPD erhielt ich (der von allen Zustellfirmen aufrgund meiner gewohnten Arbeitszeiten alle wenige Tage zur Nachbarschaft-Zustellung benutzt wird, teilweise für fünf Hausnummern entfernte Sendungen an die andere Straßenseite) am vergangenen Mittwoch eine Benachrichtigung, daß man mich nicht angetroffen habe und es noch einmal am Donnerstag versuchen werde. Das ist ja cool. Zweite Zustellversuche sind bei der Post/DHL ja völlig ausgeschlossen.
Am Donnerstag war die DPD jedoch auch doch während meiner Arbeitszeiten hier und hat auch diesmal keinen Nachbarn finden können, was ich schade finde, da ich von einer Nachbarin weiß, die einen zweiwöchigen Zuhaus-Urlaub macht. Aber auch das ist okay, denn alle Nachbarn eines Empfängers durchzuklingeln und jedesmal eine freundliche Zeit auf Antwort zu warten ist als Zusteller –ich bin als Radkurier ja selbst einer– WIRKLICH nicht möglich hinsichtlich der weiteren Sendungen, die erwartet werden. Also wieder ein Zettel: Ich möge bitte online kurz angeben, was mit dem Paket passieren möge. Geklickt, nach wenigen Sekunden war alles paletti! Das wäre bei der Post/DHL auf so einfache Weise völlig unmöglich gewesen. Dritten Zustellversuch mit Ablage vor der Wohnungstür beantragt. Zettel mit entsprechender Vollmacht an die Haustür geklebt.

Heute war ich hingegen zuhause, habe meine hausmännischen Pflichten befolgt. Die Dritte Zustellung hätte also auch an meiner eigenen Klingel stattfinden können. Okay, das widersprach der Vollmacht, es vor meine Wohnungstür zu legen, bei dieser doch sehr eindeutigen Lage hätte ich vermutlich auch nicht mehr beim originären Empfänger geklingelt. Es ins Treppenhaus vor die Tür zu legen, schien der Zustellerin zu unheimlich, und so hat sie es also bei einer Nachbarin abgegeben. Das ist bis hier alles ein Traum.

Schade, daß das Paket in den heuite sechs Tagen seiner Reise jedoch so zerrupft hier ankam.. Ich habe noch gar nicht kontrolliert, ob der Inhalt überhaupt vollständig ist..